Österreichs Botschaft vom Bundespresident auf web 2.0

Reading Time: 1 minute


Neulich hat es ein interessantes Video von Werner Feimann auf Youtube gegeben zum Thema Krise in Österreich. Interessant war die Wahl des Mediums das nun auch endlich unsere Polit granden auf die neuen Medien aufspringen. Nach den erfolgen von Obama und Co nicht der erste versuch f?r politische Belange YouTube zu nutzen .

Verwunderlich ist nur das als wichtigster Mann Österreichs gerade mal ca. 10000 views zu verzeichnen sind trotz massiver Werbung f?r das Video . Alle anderen Videos mit Feyman im Betreff d?mpelten bei 100 bis 300 views herum.

Mehrfach kritisiert in den kommentaren wurde die Kamera Zoom Spiel welches sehr von der Rede ablenkt ,ansich nicht schlecht etwas amateurhaftes reinzubringen. Doch sollte eine YouTube rede etwas anders gestaltet sein als eine ORF Rede. Um ein kotrast zu bekanten TV Reden zu bekomen immerhin veruscht er hier ein ganz anderes Publikum zu erreichen .

Nicht ganz sauber wirken gel?schte Kommentare und Partei Kommentare .

Die Rede richtet sich vor allem an die “Aufhetzer und Spr?cheklopfer ”
Wobei er die Blogger und wahrscheinlich auch Medien meint welche nicht Regierungs Konform laufen. Siehe die Video Antwort von Minsk (Standard)Lieber Feyman .. zu demokratischen Medium

Im grossen und ganzen ein guter schritt wen auch noch in den Kinderschuhen.

Was sagen die Leute ?ber Wien Salzburg und Linz in diesem moment auf Twitter:

SAY HELLO

avatar
  Subscribe  
Notify of