Museumsquartier Facebook page Übernahme

Reading Time: 6 minutes

Die Übernahme der MQ-Facebook Page am 1. April hat zu einer welle von Entrüstung geführt. Unzählige negativ posts auf der Facebook Fanpage schmücken nicht unbedingt eine Kultur Institut  welche durch die Öffentliche Hand subventioniert wird. Der Gründer der Fanpage  Helmuth Lammer sollte mit Zwei Jahreskarten und einem “Goodie Pack”  für seine 2 Jährige Aufbau und Betreuung  für 25.000 Facebook-Fans belohnt werden. (APA). Was in einer Flut an negativ Medien Berichten resultierte, und empörten Fans die kein Verständnis für diese Marketing Maßnahme zeigen. Das Sonnige Wochenende ist sicher keine online  oder Facebook Zeit  .Doch was ist hier schief gelaufen bei einem Multi Millionen geförderten Kultur Betreib mit einer renommierten Sozial Media Agentur ? Diesem möchte ich hier ein bisschen auf den Grund gehen um Zukunfuige Fehler dieser Art zu meiden. An 2  Beispielen von  Best and Worst case social media Scenarios

MQ Worst Case Scenario

MQ schlittert in einen sogenannten #shitstorm. (@ideafinder )Nach der Apa Presse Meldung drucken fast alle namhaften Online Medien die Meldung ab (siehe Fußnote ) Erst danach beginnen die Fans zu brodeln und Museumsqartier Facebook Page zum Thema zu werden. Ich möchte nicht wissen wie viele Böse Kommentare von der Page bereits gelöscht worden sind . Einige Zitate innerhalb von 30 Minuten weiter unten. Doch zur Sozial media Strategy die zu dieser Aktion führte . Verhältnis mässig spät entscheidet sich MQ für eine Facebook Page , das zu diesem Zeitpunkt bereits eine  erfolgreiche Facebook Page existiert dürfte bekannt gewesen sein aber scheinbar niemanden interessiert haben . Zwei Jahre sind viel zeit um sich um seine Online und Marken rechte  zu kümmern ! Wie  die übernahmen der Museumsquartier Facebook Seite abgelaufen ist hat für ziemlichen Wirbel und Unmut gesorgt nicht nur bei den Fans sondern bis hinein in die Klassischen TV und Print Medien. Mehr als absehbar da Facebook  Themen  auch von Journalisten gerne aufgegriffen werden, hier gilt ” die alte Journalisten Regel Bad News are good News”.

Doch wie denken die Fans darüber ?

Auch wenn es rechtlich und nach FB Richtlinien die Aktion vom Museumsquartier abgedeckt ist. Nicht erlaubt ist eine Fanpage zu gründen im Namen einer Organisation oder Firma, ist es doch Ethisch fraglich wenn nicht bedenklich so zu handeln. Ob die Fans mit Ihrem Transfer einfach so einverstanden sind ?  Hier die Orginal MQ Fanpage mit 1500 Fans wo am 25 März noch Fotos hoch geladen wurden.

Die reaktion und kritischen Kommentare werden zumeist gelöscht oder gebannt. Hier ein paar Ausschnitte einiger Fan Kommentare Ach, das ist ja die ge#### Fanpage… schlechter Stil sich die Arbeit anderer anzueignen uns diese nicht einmal zu bezahlen. … von ferne gesehen ungustiös! tschüß… das image des mq beginnt zu bröckeln. die enteignung der fanpage ist ein weiteres kapitel im mq-miss-management .. Schw####. Da hat man sichs zu leicht getan … tschüß, ich bin hier weg ….erst das chaos mit den securities und alkohol, jetzt diese peinliche übernahme…  Mein Vertrauen müssen sie sich erst mal auf anderen Wegen erarbeiten. Ich bin mal weg .. Abgeltung mit lächerlichen 1875,00 €.

Backdraft 2.0  fällt mir ein wenn man die Reaktion auf die ersten posts auf der Facebook Seite liest.

Das ohne hin angeschlagene öffentliche Bild des MQ wird diese gut gemeinte Ambition im Sozial Media Bereich nicht verbessern . Dazu fällt mir Jack Wolfskin ein welcher quasi online nicht existent ist nach einer Blogger Affäre und Klagen gegen Pfoten Logo klein Betriebe und Organisationen . Für nicht besonders viele positives PR haben schon Fb Aktionen wie die verschärften Hausordnung  oder die Anklage des bekannten Wiener Zetteldichters geführt.

Nicht zu verachten ist der Zeit Aufwand der zur Generierung einer Facebook Page nötig ist. 25.000 Fans werden nicht einfach so eingesammelt sondern sind ein ordentliches Stück Arbeit. MQ ist nicht unbedingt das Top Thema auf Facebook nach dem man suchen würde . Würde es nicht die vielen Community Projekte geben die Flashmobs und ähnliches im MQ aus eigenen stücken organisieren. Auch das ist nicht mehr erwünscht z.B der Flashmob  “Schmusen für den Weltfrieden” wurde nich genehmigt im MQ und musste auf der Strasse davor stattfinden. Noch ist Sonniges wochendende und eingige Medien haben sich auf eine Kurznachricht oder der Zusammenfassung der APA Meldung beschränkt, doch wie an den postings der Fans nachzulesen ist wird es sicherlich eine Nachspiel oder eine Nachberichterstatung geben. mehr auf der “Fanpage” des Museumsquartiers

Doch was bringt eine Fanpage mit Fans welche die Page nicht Liken ?

Marketing technisch gesehen gar nichts , da nutz das schönste Page Design oder die besten Flickr Fotos mit feinen youtube Videos nichts .Wenn der Fan damit nicht interagiert also Kontent Liked verschwindet der Wall stream des MQ von der Wall des Fans. Der neue Facebook Algorithmus ist so hart eingestellt das nach nur 4 Wochen nicht interagieren die Sichtbarkeit der Page bei den Fans auf 2,2 % schrumpft das wäre in diesem Fall ein Fanbase von 550 Fans die die Page überhaupt noch in ihrem Wall stream sehen können .

Zurück zum PR disaster 25k Fans stehen im gegenzug zu den Online Medien Allein ORF Online sind 60 Tausend am Tag Kurier Standart und Futurezone als Multiplikatoren würde schätzen am Montag haben das 300 Tausend Leute  gelesen. Wenn TV Berichte dazu kommen ist die kritische masse für ein PR Suppergau  geleistet. Bravo und das wegen einer Forderung von 1850.- Euro ?

Coca Cola Best Case Scenario

 

Ähnlich wie im Fall MQ ist es auch mit Coca Cola gegangen. Als sich der konzern entschloss eine Facebook Page zu gründen, gab es bereits eine Fanseite mit einer beachtlichen Anzahl an Fans. Anstelle die Page zu kapern oder durch Facebook zu übernehmen und in die eigene Firmen Page einzugliedern haben Sie sich mit den 2 Bloggern verbündet. Coca Cola hat die Seite personalisiert indem Sie die zwei Betreiber offiziell zu Coca Cola Repräsentation machte welche regelmäßig über Coca Cola Aktionen berichten. Die Fans dankten das durch noch höhere Interaktion rate und Wachstum der Seite. Es ist wesentlich einfacher sich mit einem FAN zu identifizieren als Fan einer Brands Marke zu werden. Der Erfolg über 24 Millionen Coca Cola Fans, ein eigenen Tab für die Page Creators Dusty and Michael und eine außergewöhnlich aktive Seite welche zu einer hohen Sichtbarkeit im Fanstream führt. Wer jetzt glaubt das Millionen von Fans selbstverständlich sind für eine Marke wie Coca Cola täuscht sich. Im Vergleich haben andere Produkt Pages von Cola z.B Coca Cola Light gerade mal  150 tausend Fans, Coca- Cola Zero 200k oder ein Österreich Beispiel Coca-Cola Truck Tour 2010 – Österreich 1200 Fans einer Agentur Kampagne.
Hier das Video der 2 Page Creatoren


.

Was ist eine Große Fanpage Wert ?

Die frage kommt unweigerlich auf wenn man über eine Abgeltung oder übernahme einer Fanseite verhandelt. Die US Leute haben diesbezüglich einen guten Ansatz. Wie viel Umsatz produziert der Fan einer Seite ? Je nach Page und Produkt ist das unterschiedlich von .50 bis zu 4 Euro rechnen erfahrene Internet Marketing Leute. Somit kommen wir im günstigsten Fall auf einen Wert von 50.000 Euro für eine 100k Page. Jedes Angebot welches darunter liegt würde ich als Brand Dankend annehmen. Jede Seriöse Agentur verlangt mehr ohne Fan Garantie. Man kann auch einen anderen Ansatz anstellen. “Wie viel muss ich in Facebook Werbung Investieren um 1000 Fans zu bekommen ?” Je nach dem wie geschick wie gut die Facebook Werbung gestaltet ist sind es um die 1 Euro pro Fan.

Meist sind es echte und ambitionierte Fans welche unbezahlt Ihre Freizeit dazu nutzen für eine Marke zu werben, in einer unaufdringlichen weise wie es kaum ein PR oder klassische  Social Media Agentur hin-bekommt da der druck des Kunden revenue zu generieren oft dies nicht zulässt oder der Kunde einfach zu wenig Erfahrung und Finger spitzen Gefühl vermittelt bekommt wie im Sozial Media kommuniziert wird. Was nicht nur in diesem Fall immer wieder an den Tag kommt wie unsensibel im Sozialen Netzwerken umgegangen wird und das noch einige Lektionen  gelernt werden müssen. Oft ist es einfach eine Style Frage wie man mit seinen Kunden Fans umgeht.

Passiert das öffentlich auf einer Web 2.0 Plattform ist das Fukusgima  nicht weit.

Medien & Presse Berichte
ORF Online
Der Standard
Wiener Zeitung
Kleine Zeitung
Futurezone
Wienweb
NAchrichtenanzeiger
Kultur Channel

Stellung Name von Hr. La  zur MQ Notecard
1. ich bekam keine Antwort. Erst auf eine Weiter E-Mail von mir wurde geantwortet – : Die Zuständige wäre auf Urlaub.
2. 2009 gab es von FB aus noch keine solchen Auflagen und ich wurde später nicht offensichtlich von FB darauf aufmerksam gemacht.
3. Kam es ja noch gar nicht dazu, wie die Übergabe der Seite laufen könnte … mit einem Löschen aller Beiträge, wäre ich ja nie einverstanden gewesen.
4. Das die Übernahme bei FB beantragt wurde bevor man mich kontaktiert sei nochmal hervor gestrichen.
(Und man kann bei FB sehr wohl Anfragen direkt an den Betreiber einer Fan Seite weiterleiten lassen)

Presse Meldung über die APA-OTS

Die Übernahme der MQ Facebook Page wurde durch die Berliner PR Agentur Mikamedia über eine APA Pressemeldung an die presse kommuniziert
Kultur Marketing Presse Aussendung
MQ Stellungsnahme


Youtube 8 Videos /ø120 views    Twitter 180 Follower  Foursquare 967   Flickr 74 Fotos /7 Views

2
SAY HELLO

avatar
2 Comment threads
0 Thread replies
0 Followers
 
Most reacted comment
Hottest comment thread
2 Comment authors
HalloDick Harkey Recent comment authors
  Subscribe  
newest oldest most voted
Notify of
Dick Harkey
Guest
Dick Harkey

Neat blog! Is your theme custom made or did you download it from somewhere? A design like yours with a few simple tweeks would really make my blog jump out. Please let me know where you got your design. Kudos

Hallo
Guest

test 2 comment.